Zum Inhalt springen

Montag, 16. Mai 2022

Wir müssen unterscheiden zwischen der biologisch/physischen Zugehörigkeit, der sozialen Zugehörigkeit und der spirituellen Zugehörigkeit. Ich bin ein Teil der Biosphäre, ein Teil meiner Familie und Gesellschaft, ein Teil von GEIST. Kann ich dazu weiter „Christus“ sagen? Oder besser: „kosmischer Geist“.

Jedenfalls kann die Biosphäre nicht den geistigen, sinngebenden Horizont darstellen, den ich als Mensch brauche. Aber sie ist der sehr konkrete Horizont unserer Lebensbedingungen.

Heute Morgen habe ich die Biosphäre mal wieder angesprochen: „Biosphäre, wie wird es weiter gehen?“ Als Biosphäre hatte ich die Augen geschlossen. „Es wird viel Gewaltsames geben. Stürme, Fluten, Trockenheit, Kriege, Katastrophen, Krankheiten, Chaos und Diktaturen. Aber nicht nur. Das Leben wird weiter gehen auch für euch Menschen. Ihr werdet eure technischen Überlebenszonen bauen, überdachte vollklimatisierte Städte  —-  und wieder zerstören; euch eine ganze Zeit damit beschäftigen. Ihr werdet sie nicht brauchen. Die Überlebenszone bin ich doch.“  Ich bedanke mich. Spüre etwas Wichtiges in dieser Botschaft, aber ich tue mich schwer damit, damit zu rechnen, dass unsere Ordnung zusammenbrechen könnte.

Vieles spricht dafür, dass es so kommen wird. Der Krieg in der Ukraine wird sich ausweiten. China wird der nächste Kriegsherd werden. Wenn neue Katastrophen und Pandemien auftreten wird die Biosphäre zum großen Feind.

Was kann es bedeuten, der Biosphäre zu vertrauen?       

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.